Klassische Masssage mit Torfölen

In meiner Praxis arbeite ich auch mit so genannten Torfölen, hergestellt von der Firma Wandil. Das bedeutet, dass in dieses Massageöl Torffaser eingearbeitet worden sind. Der Anthroposoph Rudolf Steiner hat angeregt, Torffasern mit biologischen Prozessen zu behandeln. Er beobachtete, dass unterschiedliche Behandlungen mit Torffasern von uns Menschen als sehr wohltuend empfunden werden. Diese Anregungen wurden von dem Begründer der Firma Wandil umgesetzt und weiter ausgearbeitet. Die heilende Wirkung von Torf ist wissenschaftlich noch nicht vollständig erforscht. Die Grundöle (i.d.R. Olivenöl oder Mandelöl) sind aus biologisch-dynamischem Anbau, alle erst mit Torffasern und dann mit unterschiedlichen Zusätzen versetzt.

 

Mögliche Bespiele für die Zusätze und ihre Indikationen sind:
  • Kastanie-Lavendel-Schachtelhalm zum Entkrampfen und Entspannung der Muskulatur
  • Rosmarin-Thymian-Propolis bei entzündlichen und schmerzhaften Gelenkerkrankungen
  • Melisse bei nervlicher Belastung und Konzentrationsstörungen
  • Löwenzahn zur Unterstützung der Leberfunktion (z.B. bei Müdigkeit)
  • Brennessel bei Blasen- oder Prostatabeschwerden
  • Karotte (Wurzel) bei Reizdarm-Syndrom und Magenbeschwerden

Die Massagen mit den Torfölen biete ich meinen Patienten in Kombination mit osteopathischen Behandlungen an. Sollten Sie Interesse ausschließlich an einer Massage haben, spreche Sie mich gerne an.